#4596
Tobi
Leser

Hi, ich gehe auch regelmäßig zum Blutspenden, finde ich toll, dass dieses wichtige Thema hier angesprochen wird 🙂 Zur Zeit des allgegenwärtigen Impfthemas wird dieser wichtige Pieks oft vernachlässigt.

Ich persönlich (männlich, 186cm, 81kg) merke kaum etwas vom Blutspenden, zumindest nicht, solange ich kein Sport mache. Der Tag nach der Spende würde ich es wirklich nur sehr locker angehen (der Körper wird dir aber auch schnell die Schranken aufweisen, es fehlt schon noch etwas “Sauerstofftransportmittel”), man ist relativ schnell außer Puste und der Puls ist höher. Nach etwa einer Woche kann ich bei Intervallen wieder den gewöhnten Leistungsstand abrufen. Vor wichtigen Wettkämpfen oder vor einem harten Trainingsblock oder Trainingslager würde ich schon mindestens 2 Wochen Abstand empfehlen, eher mehr. Danach sollte der Körper die entnommenen Blutzellen wieder ersetzt haben. Da man – je nach Geschlecht – nur 4 bis 6 Mal im Jahr spenden darf, ist es hier auch gut zu planen, wie die Spendentermine vor Wettkämpfen am schlausten gelegt werden.

Am wichtigsten ist jedoch, dass man sich mit dem Thema befasst und sich nach Möglichkeit für eine Spende entscheidet, Blut kann nicht küstlich erzeugt werden und viele sind auf uns freiwillige Spender angewiesen 🙂