Freitag, 30. September 2022

Antwort auf: Intervalltraining – Yassos versus DLTempo

#19041
Susanne Schulze
Teilnehmer

Moin moin,

ich finde die Yassos sehr wirksam, da sie im Prinzip einen gebrochenen Tempodauerlauf darstellen und somit die Ermüdung etwas begrenzen. Mit klassischen (hoch)intensiven Intervallen haben diese aber nicht so viel zu tun und man muss sich daher sehr bei der Wahl des Tempos beherrschen. Als ich noch reine Marathonläufern (2h:45) war, habe ich davon auch mal bis zu 24 Stk. gemacht (ich bin orthopädisch gut belastbar!), diese dann aber sehr diszipliniert nur leicht unterhalb des Marathonrenntempos mit kurzer 200m Trabpause.. Das fühlt sich dann nicht wirklich schnell und nicht wirklich langsam, aber zum Ende hin einfach nur ermüdend an, war für mich persönlich aber immer weniger belastend als ein 20km Tempodauerlauf, sodass die Konstanz im Training aufrecht erhalten werden konnte.

Letztendlich stellt sich ja immer die Frage, auf welcher Wettkampfdistanz du dich bewegen willst. Hochintensive Intervalle sind sehr effektiv, bergen aber auch leider ein hohes Verletzungsrisiko und du trainierst, wenn du nicht auf der Sprint- oder Kurzdistanz starten willst, evtl die falschen metabolischen Systeme.

Viele Grüße

Susanne