Dienstag, 27. September 2022

Antwort auf: Frauen im Training

#4235
LRRH
Teilnehmer

Hallo zusammen,

ich empfehle dazu das Buch Roar von Stacy Sims (wurde oben bereits erwähnt). Von Nüchterntraining rät sie ab, weil Frauen morgens einen höheren Cortisolwert haben (als Männer), der u.a. vermehrt zu Verletzungen führen kann. Gleichzeitig wird der weibliche Stoffwechsel bei zu geringer Kohlenhydratzufuhr zu deutlich stärkerer Fetteinlagerung animiert, als dies bei Männern der Fall ist; entsprechend ist Intervallfasten kontraproduktiv, da der Körper erstmal mehr Fett bunkert als verarbeitet; hängt mit der Reproduktion zusammen. Das ist jetzt eine stark verkürzte Zusammenfassung aus meiner Erinnerung. 😉 Kann man, also frau aber in dem Buch und ihrem Blog gut verständlich nachlesen. Viele Trainings- und Ernährungsgrundsätze sind für Männer zwar richtig, für Frauen aber nur bedingt bis gar nicht empfehlenswert.

Besonders interessant finde ich ihre Ausführungen zur Wettkampfernährung, insbesondere zu Gels und Isogetränke. Ist hier jemand (eine) in der Runde, die sich nach den Vorschlägen von Stacy Sims ernährt? Und wenn ja, welche Erfahrung habt ihr damit gemacht?

 

  • Diese Antwort wurde geändert vor 8 Monaten, 2 Wochen von LRRH.