Sonntag, 4. Dezember 2022

Bestimmung der Schwellenleistung beim Laufen

Home Das wird aktuell im Forum von power & pace diskutiert Allgemeine Trainingsfragen Bestimmung der Schwellenleistung beim Laufen

  • Dieses Thema hat 13 Antworten und 10 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 10 Monaten von Daniel.
Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #3615
      Frank Vasterling
      Teilnehmer

      Hallo zusammen,

      ich habe gestern meinen 5km Testlauf absolviert. Meine Pace war 3:45/km. Meine Zeit war 18:55 Min für 5 km.

      Der Schwellenwert ist die 5 KM Zeit abzüglich von 10%. Wie berechnet sich das nun.

      Rechne ich quasi 10% von meiner 3:45 ab, dann wäre ich bei einem Schwellenwert von 3:23. Das ist schon Fett. Läufe mit einer derartigen Pace laufe ich nicht.

      Grüße

      Frank Vasterling

    • #3616
      Nick
      Teilnehmer

      Wären die 5% nicht eher ein Aufschlag auf deine 5km Zeit? Schwellenleistung ist doch die Leistung, die man eine Stunde aufrecht erhalten könnte, und das dürfte die Pace bei einem 5km Test ja nicht sein.

      Aber finde die Auswertung ebenfalls schwierig.

      Todays Plan hat mir einen Schwellenwert ausgegeben der ca. 16% über meiner Pace beim 5km Test liegt – was mir extrem konservativ vorkommt. Und im FB Forum gibt es ja diese Excel Datei die mit 5% rechnet – was ich ehrlich gesagt realistischer finde, da diese in etwa dem oberen Ende meines Dauferlauf Tempos entspricht.

      Die beiden Pace-Berechnungen unterscheiden um 30 Sekunden pro KM- das ist natürlich massiv, wenn darauf die entsprechenden Trainingszonen abgeleitet werden sollen.

       

    • #3617
      Frank Vasterling
      Teilnehmer

      ja, das wäre auch eher meine Intension, auf die Pace prozentual etwas zuzugeben.

      Bei 10% wäre ich bei 4:05, was aber über eine Stunde gesehen, ok ist. Dies entspräche meiner HM Pace. Daher wäre ich auch eher bei Dir und schlage 5% drauf.

    • #3620
      Fullgazi
      Teilnehmer

      Moin,

      ich habe auch gestern den Test gemacht, allerdings auf dem Laufband, weshalb ich locker mal 10% draufrechnen würde. Jetzt ist die Frage, schreibe ich bei TP das von mir berechnete Ergebnis ein, oder die tatsächliche Laufpace und TP rechnet das über den dort stehenden Multiplikator (z.B. 0,95) ?

      • #3644
        Simon Scheel
        Teilnehmer

        Servus,

        du musst deine bereits errechnete Schwelle eintragen. Der Multiplikator daneben ist, genau wie bei der FTP, lediglich ein Hinweis für dich selbst mit welchem Wert du gerechnet hast.

      • #4022
        blaxn
        Teilnehmer

        Hallo,

        also muss ich dann doch die 5% drauf rechnen, weil der Test ja “nur” 5km andauert und sich die Schwelle ja auf eine längere Zeit bezieht, analog dem 20-Minuten FTP-Test?

        Würde dann zumindest mit meiner GARMIn übereinstimmen, die mir bei ner Pace von 4:29 auf 5km ne Schwelle von 4:43 anzeigt!?

      • #4042
        Simon Scheel
        Teilnehmer

        Hey,

        nichts anderes wird in diesem Thread gesagt. Deine Schwelle ist langsamer als die Pace auf 5km. Wobei Björn sagt, bei nem 5km-Test kann man auch ruhig 10% abziehen/draufschlagen, da es teilweise sehr weit von 60 Minuten weg ist.

    • #3630
      mkranz1000@gmx.de
      Teilnehmer

      Hi,

      Nein es läuft anders rum. Deine Geschwindigkeit muss um 10% langsamer gerechnet werden. Dein Beispiel 3:45/km = 4,44m/s. das durch 1,1 = 4,04m/s: heißt du brauchst dann 248s für 1000m = 4:08

    • #3640
      Brinkie
      Teilnehmer

      Hallo zusammen, wie ist das mit der Herzfrequenz und der Watt-Zahl (Stryd) und mit der HF beim FTP-Test? müssen hier auch x % korrigiert werden?

      vielen Dank

      Klaus

    • #4173
      Wolfgang Kölsch
      Teilnehmer

      ja, auch da zieht man 10% üblicherweise ab. Wobei der Stryd die Schwellen “Watt” Leistung doch nach meiner Erinnerung autonom ermittelt? oder haben sie das wieder ab geschafft. Nutze meinen nur noch als Entfernungs-/Tempomesser auf dem Laufband, daher kann ich es nciht sagen.

      Edit: https://support.stryd.com/hc/de/articles/360039261314-Kritische-Leistung gerade mal ein paar Stunden alt

    • #4674
      Daniel
      Teilnehmer

      Wie leitet ihr eure HF an der Schwelle ab – ich habe dazu leider nichts im Heft oder Podcast gefunden.

      Ich habe als Test (Laufen) 30 Minuten All-Out gemacht. HF im Durchschnitt 169. In den Daten sieht man sehr deutlich, wie die HF langsamer ansteigt, so dass in den letzten 20 Minuten ein “schönes” Plateau von 173 im Durchschnitt erreicht wird (letzte 10 Minuten im Durchschnitt 174).

      Ist meine HF@ANS somit ~ 173, oder muss ich hier, ähnlich wie bei der Pace einen Abzug machen, bevor ich damit die Zonen berechne?

       

    • #4686
      eckfab
      Teilnehmer

      Sollte die HF@ANS nicht relativ egal sein wenn man den 5 bzw 10km Test unter mehr oder weniger optimalen Bedingungen (kein Wind, guter Untergrund,..) durchführen konnte? Dann sollte doch die Schwellenpace im Grunde das Maß aller Dinge sein?

      • #4690
        Daniel
        Teilnehmer

        Ja, die Schwellenpace ist dann so richtig. Die HF@ANS hilft beim weiteren Training aber immer dann wenn die Bedingungen beim Training nicht so optimal sind (viel Gegenwind, Anstiege, etc.) – da ist man beim Training nach Pace schnell in der falschen Belastungszone unterwegs.

        Frage ist nun aber nur, wie die HF@ANS richtig bestimmt wird.

Ansicht von 8 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.