Auftriebskörper: Wie dir Pull-Bouy und Co. im Training helfen

0
DCIM100GOPROG0108416.JPG

Bei den Profis sieht Schwimmen ganz einfach aus, nahezu ohne Anstrengung liegen sie auf dem Wasser und gleiten mit jedem Zug vorwärts. Davon können einige Agegrouper nur träumen, viele kämpfen eher mit dem nassen Element. Bei der richtigen Wasserlage können Hilfsmittel unterstützen.

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder von power & pace | PRO.
Jetzt beitreten
Already a member? Logge dich hier ein!
Vorheriger ArtikelCSS-Test: So ermittelst du deinen “Critical Swim Speed”
Nächster ArtikelDu hast die Wahl: Mobility als Trainingsergänzung
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und selten beim Laufen.