Mittwoch, 22. Mai 2024

Intervalltraining – Yassos versus DLTempo

Home Aktuell im Forum von power & pace Allgemeine Trainingsfragen Intervalltraining – Yassos versus DLTempo

Schlagwörter: 

Ansicht von 3 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #17138
      Icerain
      Moderator

        Hi zusammen,

        ich bin es nochmal mit einer Frage bezüglich des Trainingsplans. Immer wieder hört man ja von Intervalltraining und Yassos. In den aktuellen Trainingsplänen sind diese ja quasi nicht oder nur in ähnlicher, dafür minimierter Form vorhanden. Ich zweifle die Wirkung der Trainingspläne keinesfalls an, da ich die Verbesserung selbst erlebe. Mich würde nur die Trainingsphysiologie dahinter interessieren und ob es sinnvoll sein kann, ein Training in der Woche durch z.B. Yassos zu ersetzen und wenn ja, welches.

        Liebe Grüße
        Sascha

      • #17163
        Simon Scheel
        Moderator

          Servus Sascha,

          grundsätzlich erstmal: anderer Coach, andere Philosophie und daher kein klassisches Intervalltraining für die Bahn in den Plänen. Hat auch damit zutun, dass es Standardpläne sind und Björn nicht weiß, wie wer auf das klassische Intervalltraining auf der Bahn reagiert. Andere aus der Community die zu HYCYS gewechselt sind, bekommen hingegen Meter-Intervalle in den Plan geschrieben.

          Prinzipiell kann ich dir aber aus meiner Erfahrung berichten, dass Intervalltraining auf der Bahn für Wettkampfzeiten super ist. Einmal die Woche bin ich beim Vereinstraining auf der Laufbahn und mache Intervalle (ersetze damit immer den ersten Lauf einer Trainingswoche laut Plan). Meine 5 und 10km-Wettkampfzeiten sind in den letzten zwei Jahren um 2 1/2 bzw. 3 Minuten besser geworden und wir reden von einem Bereich wo es nicht mehr die Minutensprünge von Wettkampf zu Wettkampf gibt!

          Probier es aus, ob dir die besagten 800er-Intervalle etwas bringen, pauschal wird sich das nicht sagen können. Hinzu kommt, ob du nur für einen Marathon trainierst, oder auch z.B. auf SD und OD noch schneller werden willst.

          Wenn du die 800er machst, würde ich diese aber ausschließlich auf einer Laufbahn machen und nicht nach GPS!

          Grüße

        • #17966
          Icerain
          Moderator

            Servus Simon,

            vielen Dank für deine Antwort. Werde es wohl einfach mal testen müssen und ein Tempotraining die Woche in den Laufplänen mal gegen Intervalle tauschen. Dann merke ich ja vermutlich recht schnell, ob es mir taugt oder nicht.

            Grüße
            Sascha

            • #18391
              Simon Scheel
              Moderator

                Servus Sascha,

                aufgrund deiner Nachfrage habe ich mich mal mit den 800ern beschäftigt und in meine Marathon Vorbereitung für Berlin eingebaut.

                Bisher kann ich die 8x 800er konstant laufen, sogar schneller als der Wert der auf Runnersworld berechnet wird.

                Aktuell bezweifle ich aber, dass ich die Durchgangszeit in Minuten/Sekunden aufm Marathon in Stunden/Minuten laufen kann/werde 😀

                Nach Berlin kann ich dir mehr sagen.

              • #60629
                Icerain
                Moderator

                  Moin Simon,

                  und was hat deine Vorbereitung mit Yassos denn ergeben? War es gut?

                  Viele Grüße
                  Sascha

                • #60796
                  Simon Scheel
                  Moderator

                    Servus Sascha,

                    konnte am Ende die 10x800m ebenfalls konstant laufen und hatte eine Durchgangszeit von 2:53m, was laut Yasso auf einen Marathon in 2:53h hinauslaufen würde.

                    Den Halbmarathon bin ich dann in 1:29h durchgegangen und bis km35 auf Kurs für eine 2:58h, was also 5 Minuten über dem Zielwert von Yasso lag. Am Ende ist es eine 3:03h geworden, und somit knapp 10 Minuten am Wert “vorbei”.

                    Werde die Yassos aber regelmäßig einbauen, weil sie einfach Bock gemacht haben!

                    Danke dir für den Input, denn ohne das, hätte ich es nie ausprobiert.

                • #19041
                  Susanne Schulze
                  Teilnehmer

                    Moin moin,

                    ich finde die Yassos sehr wirksam, da sie im Prinzip einen gebrochenen Tempodauerlauf darstellen und somit die Ermüdung etwas begrenzen. Mit klassischen (hoch)intensiven Intervallen haben diese aber nicht so viel zu tun und man muss sich daher sehr bei der Wahl des Tempos beherrschen. Als ich noch reine Marathonläufern (2h:45) war, habe ich davon auch mal bis zu 24 Stk. gemacht (ich bin orthopädisch gut belastbar!), diese dann aber sehr diszipliniert nur leicht unterhalb des Marathonrenntempos mit kurzer 200m Trabpause.. Das fühlt sich dann nicht wirklich schnell und nicht wirklich langsam, aber zum Ende hin einfach nur ermüdend an, war für mich persönlich aber immer weniger belastend als ein 20km Tempodauerlauf, sodass die Konstanz im Training aufrecht erhalten werden konnte.

                    Letztendlich stellt sich ja immer die Frage, auf welcher Wettkampfdistanz du dich bewegen willst. Hochintensive Intervalle sind sehr effektiv, bergen aber auch leider ein hohes Verletzungsrisiko und du trainierst, wenn du nicht auf der Sprint- oder Kurzdistanz starten willst, evtl die falschen metabolischen Systeme.

                    Viele Grüße

                    Susanne

                    • #60630
                      Icerain
                      Moderator

                        Hi Susanne,

                        danke für deine Antwort. Ja ich bin mir noch nicht sicher, wo die Reise hingeht, aber nächstes Jahr werde ich wohl erstmal mehr Speed auf die Straße bringen wollen um dann von der schnellen Basis wieder in den Qualifier oder Finisher zu wechseln. Werde mal schauen, mit was ich besser zurecht komme.

                        Viele Grüße
                        Sascha

                  Ansicht von 3 Antwort-Themen
                  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.