Intensiver Jahreswechsel: Das Training im Januar 2022

0

Trainingstechnisch gesehen sind wir schon im Jahr 2022! Beginnend am 27. Dezember 2021 geht es für euch in einen neuen Trainingsmonat, in dem der Umfang nach den beiden Monaten eher lockeren Wiedereinstiegs bedeutend zunimmt – in allen fünf Katego­rien.

Während Allrounder und Champions im Durchschnitt nun wieder bei acht Stunden liegen, trainieren Finisher und Racer um die elf Stunden. Der Qualifier verbringt im Januar wöchentlich etwa zwölf Stunden mit dem Triathlontraining. In den kommenden fünf Wochen bauen wir gemeinsam die Basis für das umfangreiche Training auf, das euch ­erwartet. Knüpft nun an die Erkenntnisse der vergangenen Leistungstests aus dem Dezember an! Wir legen zusammen den Grundstein für das Frühjahr, wenn es darum geht, wettkampfspezifisches Trainining in allen drei Disziplinen zu absolvieren. Doch nicht nur die Vorbereitung auf den Frühling macht den vorliegenden Plan so ­besonders. Anders als bei vier ­Wochen Training begebt ihr euch nach drei Belastungswochen und der gewohnten Ruhewoche im Anschluss schon Ende ­Januar in den nächsten Belastungsblock. Dessen Fortsetzung finden ihr in wenigen Wochen hier.

Volle Kraft voraus

Mit dem Umfang nimmt auch die Intensität der einzelnen Einheiten deutlich zu. Permanentes Training in niedrigen Pulsbereichen sucht ihr in diesen fünf Wochen vergeblich. Selbstverständlich ist die Ruhewoche wie in jedem Block geprägt von Grundlageneinheiten, um euch und eurem Körper möglichst viel Zeit zur Erholung zu geben. Hier lassen wir auch den Mittwochabend zur freien Verfügung statt der Live-Rides auf YouTube und Zwift.

Allerdings werden ihr in den Belastungswochen verschiedenste intensive Trainingseinheiten wiederfinden, die ihr in den vergangenen Monaten eventuell vermisst habt. Eins können wir euch versprechen: Die Geduld der letzten Wochen seit Saisonbeginn wird nun belohnt! Endlich fällt der Startschuss für intensives, umfangreiches Training.

Die Richtung ist klar, wir steuern allmählich auf die wichtigsten Trainingsmonate der Saison zu! Bis dahin begleiten wir euch nach unserer Winterpause (27.12.2021 bis 2.1. 2022) wieder durch Rad- und Athletikeinheiten. An den Abenden des 5., 12. und 26. Januars fahren wir gemeinsam auf Zwift. Hier orientieren wir uns an der Mittwochseinheit des Allrounders. Die Intensitäten stimmen dann in den einzelnen Kategorien größtenteils überein. Selbstverständlich könnt ihr nach der Liveübertragung eure Einheit zu Ende bringen, sollte es euer Trainingsplan so vorsehen.

Die Links sind online

Wer nach Weihnachten, also ab dem 27. Dezember 2021, noch Urlaub hat oder mehr Zeit ins Training investieren möchte, findet dazu neben den “normalen” Januar-Plänen ein Feiertags-Special. Alle Links dazu findet ihr unter powerandpace.de/trainingsplan.

Vorheriger ArtikelDas Feiertags-Special 2021
Nächster ArtikelDie power & pace Trophy kommt nach Hannover
Die Sportmanagement-Absolventin Jule Bartsch ist Projektleiterin des Trainingsprogramms power & pace. Mit dem Rookie-Programm 2021 feierte sie ihren Einstand im spomedis-Team. Die Triathletin ist seit Ende 2017 auf der Mitteldistanz unterwegs und konnte sich in ihrem ersten Rennen direkt für The Championship 2019 qualifizieren. Sie freut sich darauf, auch in Zukunft noch mehr Erfahrungen auf der Mitteldistanz zu sammeln.